bittebitte.org

Ein Forum für die Untertanen des Microsoft-Konzerns

 

 

Microsoft gebietet über das größte Imperium, das die Welt je gesehen hat.

90% aller weltweiten Computer laufen komplett oder zu wesentlichen Teilen unter der Kontrolle von Microsoft. Microsoft ist Eigentümer der Datenformate, in denen fast jeder von uns seine Briefe, Bücher, Bilder abspeichert. Das Imperium der Firma Microsoft ist so weltumspannend, wie es keines vor ihm war. Microsoft ist in der Lage, nicht nur einzelne Menschen oder kleinere Gruppen, sondern auch das politische und wirtschaftliche System ganzer Staaten gezielt lahmzulegen, auszuhorchen oder zu sabotieren.

 

Als Untertanen dieses ersten virtuellen Imperiums müssen wir uns arrangieren.

Natürlich gibt es Gegenkräfte, doch reicht deren Macht auch nicht annähernd an Microsoft heran. Solange diese unangenehme Situation besteht, bleibt uns keine andere Wahl, als das Beste daraus zu machen und uns mit dem mächtigen Microsoft-Konzern irgendwie freundlich zu arrangieren (siehe auch: www.monopolpflichten.org - aus einer Monopolsituation entstehen Pflichten der Allgemeinheit gegenüber).

 

Genau wie früher, müssen wir auch heute unsere Wünsche artikulieren und freundlich vortragen.

Unser großes Glück besteht darin, daß unser Herrscher sich bisher als sehr freundlich gezeigt hat. Die unglaubliche Macht dieses Konzerns haben bisher nur seine früheren direkten Konkurrenten gespürt, während Unternehmen in anderen Branchen, Privatpersonen, Gruppen, Vereine und Staaten (wenn überhaupt) nur kommerzielle Aspekte bei der Lizensierung von Microsoft Produkten beklagen konnten.

Es besteht deshalb Hoffnung, daß der Microsoft-Konzern auch weiterhin seine Macht freiwillig nur beschränkt anwenden wird und die Aktion "bittebitte.org" soll dazu beitragen, eine lebbare Koexistenz zwischen dem Microsoft-Imperium und seinen Untertanen zu schaffen.

 

Bittschriften an den Microsoft-Konzern:

Bitte erteilen Sie Raubkopierern kein "Hausverbot"

Bitte lassen Sie Ihre Programme offen für alle Denkrichtungen

Bitte helfen Sie der Marktwirtschaft zu überleben

Bitte respektieren Sie unsere Eigentumsrechte an unseren Daten

Bitte an den Microsoft-Hausjuristen

Dokumentation des Versuches, dieses Forum mit Erlaubnis von Microsoft zu starten

 

 

Sie können auch helfen!

Ein paar Bitten habe ich ausgearbeitet. Jeder ist aufgerufen, den Microsoft-Konzern auf weitere Gefahren hinzuweisen, die sich aus seiner immensen Machtansammlung ergeben. Helfen Sie dem Microsoft-Konzern bei der unglaublich schwierigen und gefährlichen Aufgabe, die zur Zeit größte Machtansammlung der Welt zu verwalten! Machen Sie sich Gedanken, welche Fehler dem Microsoft-Konzern aus Unkenntnis oder Unachtsamkeit unterlaufen könnten, arbeiten Sie diese schriftlich aus und informieren Sie den Microsoft-Konzern rechtzeitig, bevor Schlimmes passiert. Kontaktadressen finden sich auf der Microsoft-Homepage. Brieflich ist der Geschäftsführer des Microsoft-Konzerns erreichbar unter "Microsoft GmbH, Herrn Kurt Sibold, Konrad-Zuse-Straße 1, 85716 Unterschleißheim"

 

Weitere Informationen zu dieser Aktion

Ein Monopol schafft für alle Beteiligten eine schwierige Situation. Normalerweise haben Kunden die freie Wahl unter verschiedenen Lieferanten und deshalb haben auch die Unternehmen eine Fülle von Freiheiten. Wenn jedoch die Kunden faktisch nur noch mit Hilfe der Produkte eines einzigen Herstellers an alles das herankommen, was heute elektronisch angeboten wird, dann muß dieser Hersteller nachdrücklich darum gebeten werden, seine ungeheure Macht verantwortungsvoll einzusetzen.

Bedenken Sie, daß Sie an die Fotoalben in Ihrem Computer, Ihre Briefe, Tagebücher, Ihre elektronische Post, den Fahrplan der Bundesbahn, Ihr Direkt-Bankkonto, die elektronischen Katasterpläne der Stadtverwaltung und unzählige andere Selbstverständlichkeiten des modernen Lebens nur dann herankommen, wenn Sie auch zukünftig die Lizenzbedingungen der Firma Microsoft akzeptieren und bereit sind, immer neue Software zu kaufen. Denn Ihre jetzige Hardware müssen Sie irgendwann einmal austauschen und auch das Windows-System, das Sie heute betreiben, wird (wahrscheinlich) in ein paar Jahren nicht mehr unterstützt und/oder Sie werden ein neues installieren wollen, weil schon wieder neue Datenformate oder Software-Methoden eingeführt worden sind.

Es sollte uns bewußt werden, daß wir für all’ das, was wir heute dem Windows-Computersystem anvertrauen, in Zukunft bei jeder Neuinstallation erneut vorgegebene Lizenzbedingungen akzeptieren müssen und daß das geplante Patentrecht auf Software keinem anderen Softwarehersteller erlauben wird, uns einen alternativen Zugang zu unseren Daten und zu den modernen Kommunikationsmethoden zu schaffen, die heute flächendeckend in Unternehmen und in der öffentlichen Verwaltung eingeführt werden.

Bei der Aktion „www.bittebitte.org“ geht es nicht darum, Microsoft schlecht zu machen oder zu kritisieren. Im Gegenteil möchte ich ausdrücklich immer wieder betonen, daß Microsoft bisher sehr verantwortungsvoll mit seiner ungeheuren Macht umgegangen ist - Windows wird frei an jeden verkauft, der den gerade geforderten Preis zahlt und Microsoft scheint sich nach meiner Kenntnis bisher ausschließlich auf kommerzielle Ziele zu beschränken (darüber, wie Microsoft sich bei denkbaren Handelsstreitigkeiten zwischen Europa und den U.S.A. verhalten würde, liegen bisher keine Erkenntnisse vor). Die Aktion soll dazu beitragen, daß Microsoft weiterhin vorbildlich und neutral bleibt.

Daneben soll selbstverständlich auch den Anwendern vor Augen geführt werden, wie gefährlich eine Monopolsituation in einem Bereich ist, der derartig umfassend unser Leben umgreift. Ich verhehle nicht, daß ich mittelfristig dazu aufrufen möchte, die verlorengegangene Vielfalt im Bereich der Computertechnik wiederzuerwecken und daß ich den Gedanken des „Allgemeinbesitzes“ in die virtuelle Welt bringen möchte:

Genauso, wie die alten Städteplaner an öffentlich zugängliche Stadtparks und Wanderwege gedacht haben, sollten auch die heute Verantwortlichen daran denken, in der neuen, virtuellen Welt Platz für Gemeingut zu schaffen.

Zurück zur Homepage von Lueckenfueller.org

 

 

Impressum

"bittebitte.org" ist die nicht-kommerzielle Aktion einer Privatperson (Reinhard Wiesemann, Antonienallee 1, 45279 Essen). Es wird auf dieser Seite keine Werbung geben.